Klima auf Hawaii

Ganzjährig angenehmes Klima

Stellen Sie sich einen Ort vor wo es niemals zu heiß oder zu kalt ist, sondern immer “genau richtig.” Mit seinen warmen und sanften Passatwinden, milden Temperaturen und sonnigem Himmel ist Hawaii ein idealer ganzjäriger Urlaubsort. Bikinis, T-shirts, kurze Hosen und für abends eine dünne Jacke ist alles was man hier braucht. 

Man könnte meinen der lokale Wetterman sei irgendwie gelangweilt, weil das Wetter immer dasselbe zu sein scheint. Aber ganz im Gegenteil, denn die verschiedenen Hawaii-Inseln sehen vielerlei unterschiedliche Wetterlagen. In den abendlichen Wetterberichten sehen Sie Surfberichte für jede Küste der einzelnen Inseln zusammen mit dem Gezeitenbericht, Windanalyse, Regenfallstatistiken und andere detaillierte Informationen.

Die Hawaii-Inseln sind ein spektakulärer Ort der Gegensätze. Wegen der drastischen Variation des Terrains der Inseln gibt es verschiedene Klimazonen. Auf der Big Island von Hawaii (Große Insel) beispielsweise können Sie sich in den Wintermonaten (November bis Februar) am Strand sonnen und im Meer baden und anschließend auf dem Berg Mauna Kea im Schnee spazieren gehen. Hawaiis majestätische Berge, die bis zu 4,205 m in den Himmel reichen, weisen verschiedene klimatische Bedingungen auf – vom sub-tropischen bis zum sub-arktischen. In den Küstenregionen jedoch ist das Wetter das ganze Jahr über angenehm warm.

Klimazonen

KlimazonenHawaii kann mit 11 der insgesamt 13 Klimazonen der Welt aufwarten, jede mit ihrem individuellen Ökosystem und Wettercharakteristiken. Faktoren wie Höhenlage, Druckunterschied, Regenfall, Wind und Topografie verbinden sich um verschiedene Wetterbedingungen auf den unterschiedlichen Inseln zu schaffen. Klimate die Sie hier vorfinden beinhalten feuchtwarme tropische Zonen, vom Meeresspiegel bis zu zirka 135 m, trockene und semi-trockene Zonen, die wärmsten Regionen der Inseln, die gemäßigten Zonen in Regionen über 400 bis 500 m und die alpinen Zonen, kühle Regionen über 3,200 m.

Bereiten Sie sich auf kältere Temperaturen vor wenn Sie vorhaben, Hawaiis Berge oder Vulkane zu besteigen. Als generelle Regel gilt, dass die Temperatur um zirka 2 Grad pro 300 m Höhenanstieg sinkt. Jede der Hawaii-Inseln beheimatet die vier Hauptklimazonen – Wüste, tropischer Regenwald, moderates Klima und Tundra. Also egal wo Sie sich aufhalten haben Sie die Gelegenheit eine wundervolle klimatische Vielfalt zu erleben.

Hawaii Jahreszeiten

JahreszeitenHawaii hat nur zwei Jahreszeiten – Sommer, von Mai bis Oktober, und Winter, von November bis April. Die Winter sind ein paar Grade kälter und auch nässer mit Winden aus dem Nordwesten. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Hawaii liegt bei ca. 26.6 Grad. In den Wintermonaten sinkt sie herab auf 23.8 Grad tagsüber und nochmal um 5.5 Grad nach Sonnenuntergang. An besonders heißen Tagen liegen die Temperaturen im Sommer bei 29.4 Grad und im Winter bei 25.5 Grad. Juni und Juli sind die trockensten Tage auf allen Inseln. Sogar im Winter treten in Hawaii Regen und Wolken nur zeitweise auf und Sie werden genügend Zeit in der Sonne verbringen können.

ZeitzoneZeitzone

Hawaii hat seine eigene Zeitzone, die “Hawaiian Standard Time” (Hawaii Standard Zeit) heißt. In Hawaii gibt es keine Sommerzeit. Deshalb variiert der Zeitunterschied zwischen Hawaii und Mitteleuropa je nach Jahreszeit. In der Sommerzeit sind es zwischen Deutschland und Hawaii 12 Stunden Zeitunterschied (Hawaii ist dann 12 Stunden zurück). In der Winterzeit sind es zwischen Deutschland und Hawaii 11 Stunden Zeitunterschied (Hawaii ist dann 11 Stunden zurück).

Windward & Leeward

Windward & LeewardWindward bedeutet dem Wind zugewandt; leeward bedeutet vom Wind abgewandt. Je nachdem wo Sie sich auf einer der Hawaii-Inseln aufhalten kann einen klimatischen Unterschied machen. Die Ostküsten sind gewöhnlich die kühleren, nässeren und windigeren Seiten und die Westküsten sind eher wärmer und trocken.

RegenfallRegenfall

Hawaii ist einer der grünsten Orte der Welt dank der Regenfälle. Jeden Tag regnet es irgendwo auf einer der Hawaii-Inseln und es kommt oft vor, dass es leicht regnet und zur selben Zeit die Sonne scheint. Der Berg Mount Waialeale auf der Insel Kauai hat einen durchschnittlichen Niederschlagswert von 1,234 cm pro Jahr. Er ist einer der am feuchtesten Orte auf der Erde! Im Gegensatz dazu gibt es ein paar Orte auf Hawaii die lediglich 15.2 cm oder weniger an Niederschlag pro Jahr erhalten. Die Stadt Hilo auf der Big Island ist die feuchteste Stadt in den USA mit 330 bis 508 cm Niederschlag pro Jahr. Ein leichter Sprühregen kommt auf allen Inseln desöfteren vor. In der hawaiianischen Sprache wird dieser auch “kilihune” genannt. Er ist oft sehr angenehm als kleine Abkühlung.

Heisse SonneHeiße Sonne

Hawaii liegt nah am Äquator was bedeutet, dass die Inseln ganzjährig gewärmt werden. An klaren Tagen kann die Sonne besonders intensiv sein. Deshalb ist es ratsam, einen Hut zu tragen und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu benutzen um sich zu schützen. Falls Sie sich dennoch einen Sonnenbrand einfangen sollten, hilft hier die Aloe Vera Pflanze, die hier auch wächst. Diese kann man aufschneiden und auftragen. Sie wirkt wie eine kühlende Pflegecreme. Alternativ kann man im Laden eine After Sun Lotion kaufen, die meist Aloe Vera enthält.

St?meStürme

Da Hawaii am Rande einer tropischen Zone liegt, können manchmal starke Passatwinde auftreten oder auch mal ein tropischer Sturm. Obwohl Hurrikane selten sind, sind die Hawaii-Inseln dennoch gefährdet durch Stürme, die im Norden des Pazifiks entstehen. Manchmal erleben die Inseln lediglich abgeschwächte Stürme (tropische Zyklone) mit schwerem Regenfall und großen Sturmwellen. Überflutungen können ebenfalls bei ungewöhnlich schweren Regenfällen in der nassen Jahreszeit vorkommen, obwohl wirklich schwere, zerstörerische Überflutungen selten sind. Lediglich vier Hurrikane wurden auf Hawaii seit 1957 registriert.

LuftfeuchtigkeitLuftfeuchtigkeit

Falls Sie von einer eher trockenen Region kommen, werden Sie bei Ankunft auf Hawaii die Feuchte in der Luft sofort bemerken. Besucher von typisch trockenen Regionen bemerken oft eine wohltuende Wirkung auf der Haut, oder dass die Haare länger brauchen bis sie trocknen. An manchen Tagen, besonders in den späten Sommermonaten oder wenn die Passatwinde mal nicht wehen kann die hohe Luftfeuchtigkeit die Luft “dick” erscheinen lassen. Die Luftfeuchtigkeit variiert täglich ein wenig. In Honolulu liegt der Durchschnittswert bei 63%.

SurfSurfen

Hawaii ist ein wahres Surferparadies. Hier gibt es die größten Wellen der Welt. An der Nordküste der Insel Oahu findet jährlich im November und Dezember der weltbekannte Surfwettbewerb Vans Triple Crown of Surfing statt. Checken Sie den täglichen Surfreport in der Zeitung oder im Fernsehen um herauszufinden, an welchem Strand der Insel die höchsten Wellen sind.

WassertemperaturWassertemperatur

Hawaiireisende sind oft erstaunt wie warm das Meer hier ist. Je nach Jahreszeit liegt die Wassertemperatur an der Meeresoberfläche zwischen 22.7 und 26.6 Grad. Da macht Herumplanschen im Meer so richtig Spaß!

PassatwindePassatwinde

Die steten und angenehm kühlen Passatwinde aus dem Nordosten, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 19 km pro Stunde über die Inseln wehen, machen das Klima hier sehr angenehm, da immer eine leichte Brise weht. Die Passatwinde sind meist beständig während der Sommermonate und ein wenig schwächer und inkonsistenter im Winter.

Kona Winde

Kona Winde kommen aus dem Südosten. Sie treten meist im Winter auf und bringen oft Regen mit sich.

RegenbögenRegenbögen

Auf hawaiianisch nennt man ihn “anenue,” den Regenbogen. Regenbögen sind hier oft am Himmel zu sehen, dank des häufig vorkommenden leichten Sprühregens, der aber meist nur von kurzer Dauer ist. Es ist nicht selten, dass man gleich zwei oder mehr Regenbögen auf einmal am Himmel sehen kann.

WolkenWolken

Dank der Hilfe der steten Seebrisen bleiben größere Wolkenfelder nie lange über Hawaii hängen. Die Wolken bleiben meist über den Bergen, lassen dort Regen ab und ziehen weiter. Wenn es so aussieht als würde es sich langsam zuziehen, keine Sorge. Die Chancen stehen gut, dass die Wolken über den Bergen hängen bleiben und es nicht regnen wird. Und falls Sie dennoch einmal von einem Regenschauer erwischt werden, stellen Sie sich kurz wo unter, denn höchstwahrscheinlich wird sich binnen Minuten die Lage ändern.

Hawaiis mildes Klima, wunderschöne Landschaften, warmes Wasser und sanfte Passatwinde machen diese Inseln zu einem idealen ganzjährigen Reiseziel.