Ethnizität Hawaiis

Hawaii - eine ethnischer Schmelztopf

Hawaii ist einer der ethnisch diversesten Orte auf der Welt. Hier gibt es keine Mehrheiten – jeder ist in der Minderheit. Im Zensus des Jahres 2000 haben mehr als 20 Prozent aller Einwohner Hawaiis multiethnische Herkunft angegeben, mehr als in irgendeinem anderen US-Bundesstaat. In Hawaii sind vielerlei ethnische Gruppen vertreten, wie zum Beispiel Hawaiianer, Portugiesen, Chinesen, Koreaner, Vietnamesen, Kaukasier und Japaner. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Hawaiis ist entweder asiatischer Herkunft oder zum Teil asiatisch, der Rest ist kaukasisch (dazu gehören u.a. Festland Amerikaner und Europäer) und ungefähr ein Viertel haben hawaiianische Vorfahren.

Da Hawaii in den vergangenen 200 Jahren zur Heimat vieler verschiedener ethnischer Gruppen wurde, hat jede dieser Gruppen Elemente ihrer eigenen Kultur mit hierher eingeführt. Heutzutage ist die Kultur der Inseln ein Gemisch dieser verschiedenen Kulturen und ethnischen Gruppen, die Hawaiis einzigartige Bevölkerung ausmachen.

Hier werden Sie auch eine Vielzahl verschiedenen Küchen vorfinden, einschließlich Rindereintopf, chow fun (chinesische Reisnudeln), man doo (koreanischer Knödel gefüllt mit Schweinefleisch), sukiyaki (japanisches Gericht mit Reis, Fleisch und Gemüse) und portugiesische Würstchen. Das reiche Kulturerbe Hawaiis kann bis zu den alten “Plantagentagen” zurückverfolgt werden, als verschiedene ethnische Gruppen nach Hawaii migrierten um hier ihren Lebensunterhalt zu verdienen und ihre Familien zu versorgen.

Es besteht kein Zweifel das die Kultur Hawaiis ein unauslöschliches Merkmal in der Geschichte der Inseln hinterlassen hat. Von der geschickten, innovativen Art der polynesischen Seefahrer zu den alten Traditionen der hawaiianischen Ohana (Familie), wir lernen kontinuierlich von unseren Vorfahren.

Auf den Hawaii Inseln gibt es viele Möglichkeiten, zeitgenössische und historische kulturelle Aktivitäten zu erleben. Die Kultur Hawaiis hat ihre Wurzeln in der traditionellen Kultur der hawaiianischen Ureinwohner.

Die hawaiianische Sprache wird in vielen Schulen auf allen Hawaii Inseln gelehrt und das Erbe der hawaiianischen Monarchie wird heutzutage noch verehrt. Die Wiederbelebung der Kultur Hawaiis erinnert uns daran, dass die Vergangenheit die Zukunft definiert.

Bevölkerungsabnahme der hawaiianischen Ureinwohner

Als im Jahre 1778 Kapitän James Cook auf Hawaii ankam, gab es verschiedenen Schätzungen zugrunde zwischen 300.000 und 400.000 hawaiianische Ureinwohner. Im Laufe des folgenden Jahrhunderts nahm die Bevölkerung der Ureinwohner Hawaiis um 80 bis 90 Prozent ab. Diese Bevölkerungsabnahme lag hauptsächlich an der Einführung von Krankheiten, wie zum Beispiel Windpocken, Masern, Keuchhusten und Grippe.

Im Jahre 1878 wurde die Ureinwohnerbevölkerung auf 40.000 bis 50.000 Menschen geschätzt. Obwohl diese Anzahl sehr viel kleiner war als noch 100 Jahre zuvor machten die hawaiianischen Ureinwohner zu diesem Zeitpunkt noch über 75 Prozent der Gesamtbevölkerung Hawaiis aus.

In den letzten 120 Jahren ist die Zahl der reinen Hawaiianer, die die nur hawaiianisches Blut in ihrer Ahnenkette haben, weiter zurückgegangen. Heutzutage gibt es nur noch etwas weniger als 8.000 reine Hawaiianer. Die Zahl derjenigen, die zum Teil hawaiianisches Blut haben oder die sich selbst für Hawaiianer halten, ist in den letzten 100 Jahren kontinuierlich angestiegen.

Die hawaiianischen Ureinwohner heute

Im heutigen Hawaii wird die Anzahl der hawaiianischen Ureinwohner auf zwischen 255.000 und 275.000 geschätzt. Was die heutige Ureinwohnerbevölkerung kennzeichnet ist die Wachstumsrate von ungefähr 6.000 Menschen pro Jahr, die höher ist als die Wachstumsraten der anderen ethnischen Gruppen auf Hawaii.

Jedoch hat die Mehrheit die hawaiianischen Ureinwohner im heutigen Hawaii weniger als 50 Prozent reines hawaiianisches Blut. Im Zensus des Jahres 1990 lebten 1.108.229 Menschen auf Hawaii. Von diesen Menschen waren 369.616 Kaukasier, 247.486 japanischer Herkunft, 168.682 philipinischer Herkunft, 138.742 hawaiianischer Herkunft und 68.804 chinesischer Herkunft.

Die Zahlen des Gesundheitsüberwachungsprogrammes (Health Surveillance Program) sind jedoch anders. Sie zeigen die hawaiianische Urbevölkerung mit 205.079 als die drittgrößte ethnische Gruppe, nach den Kaukasier mit 262.605 Einwohnern und den Japanern mit 222.014 Einwohnern. Das Büro der Hawaiianischen Angelegenheiten (Office of Hawaiian Affairs) glaubt, dass diese Diskrepanz zwischen den Zahlen des Gesundheitsüberwachungsprogrammes und den Zahlen des US Zensusbüros dadurch entstanden ist, weil die Zahlen des Gesundheitsüberwachungsprogrammes Einwohner mit jeglichem Grad von gemischtem hawaiianischen Blut beinhaltet, auch wenn der Prozentsatz noch so gering ist.

Ein ethnisch diverser Staat

Hawaii ist wahrhaftig der am meisten integrierte US-Bundesstaat. Diese ethnische Diversität schafft eine andere Gesellschaft als im Rest des Landes. Obwohl Hawaii in vielerlei Hinsicht ethnisch sehr viel mehr durchmischt ist als das Festland USA ist Hawaii jedoch kein Ort ohne jegliche ethnische und rassische Probleme.

Es wird oft gesagt, dass es zwei Typen von Hawaiianern gibt – die mit hawaiianischem Blut und die die im Herzen Hawaiianer sind. Dann gibt es natürlich auch Einwohner des Staates Hawaii die einfach die Inseln ihr Zuhause nennen. Die Menschen von Hawaii werden weiterhin ein reiches Kulturerbe kultivieren um sicherzustellen, dass solch eine Erbschaft von den nachfolgenden Generationen weitergeführt wird.