Lanai Reiseführer

Aloha und willkommen auf Lanai, der kleinen aber feinen Hawaii-Insel, die voll von Charme, bezaubernder Natur und einzigartigen Nuancen ist, sodass man hier einfach mal gewesen sein muss. Mit etwas mehr als 3.000 Einwohnern ist Lanai die perfekte Insel zum Abschalten und ausspannen. Hier können Sie Ihrer alltäglichen Routine entfliehen und ruhige Tage und Nächte genießen, die jediglich von einem leichten Regenschauer oder sanftem Vogelgezwitscher unterbrochen werden. Lanai ist einfach anders als die typischen Tourismusinseln.

Lanai ist zum größten Teil unerschlossen, außer von zwei spektakulären Luxusresorts und zwei weltklasse Golfkursen. Wenn Sie auf der Suche nach einem exklusivem Inselauftenthalt sind, ist Lanai Ihr Platz. Diese Insel ist ideal für diejenigen, die auf der Suche nach unberührter Natur und luxuriösen Annehmlichkeiten zugleich sind. Die zum größten Teil ungepflasterten Straßen Lanais sind verlockend für Abenteurer.

Geographie und Klima

Mit seinen 365 Quadratkilometern Land und 75 Kilometern Küstenlänge ist Lanai die sechstgrößte der acht Hauptinseln Hawaiis. Die Insel trägt auch den Spitznamen “The Pineapple Island” (“Die Ananasinsel”), da hier einstmals große Ananasplantagen waren. Heute machen Lanais einsame Sandstrände und die Vielzahl an möglichen Aktivitäten die Insel zu einem einzigartigen Reiseziel.

Durch die vielen Höhenunterschiede des Bodens können sich Lanais Bewohner und Besucher an dem wechselhaften Klima erfreuen. Die Temperaturen an den Küsten sind deutlich wärmer als zum Beispiel in Lanai City, der Hauptstadt der Insel, die 518 m über dem Meeresspiegel liegt. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen hier je nach Jahreszeit zwischen 18.8 und 22.2 Grad. Lanai ist eine der trockeneren Inseln auf Hawaii. Die durchschnittlichen Niederschlagswerte liegen bei 94 cm im Jahr.

Strände

Lanai hat 18 wunderschöne Sandstrände, wovon 12 öffentlich zugänglich sind. Schwimmen, tauchen, schnorcheln oder sonnenbaden Sie umgeben von feinem weißen Sand.

  • Manele Bay

    Manele Bay ist ein Wasserschutzgebiet an der Südküste Lanais. Hier ist auch der einzige öffentlich Bootshafen der Insel. Packen Sie einen Picknickkorb und verbringen Sie einen Tag am Wasser. Von hier aus können Sie auch eine Bootsfahrt auf’s Meer hinaus unternehmen um zu fischen, Wale zu beobachten oder zu schnorcheln.

  • Hulopoe Bay

    Dieser sichelförmige weiße Sandstrand ist umrandet von interessanten Lavaformationen. Hier können Sie wunderbar schwimmen, schnorcheln oder Fotos machen. Von Zeit zu Zeit kann man hier auch Delphine beobachten.

  • Shipwreck Beach

    Obwohl sich dieser Strand, der auch unter dem Namen Kaiolohia Beach bekannt ist, nicht zum Schwimmen eignet, ist “sammeln” hier eine beliebte Aktivität. Machen Sie hier einen Strandspaziergang und Sie können eine Vielzahl von Schätzen im Sand finden. Diese Küstenregion im Nordosten der Insel ist bekannt für die starken Strömungen und scharfen Korallenriffe und hier ist schon so manches Schiff gesunken. Hier können Sie auch alte hawaiianische Petroglyphen (Felsmalereien) bewundern. Die Nachbarinseln Molokai und Maui sind in der Ferne erkennbar.

Munro Trail (Munro Wanderweg)

Dieser geschlungene Wanderweg führt durch den Regenwald bis hoch zur Spitze des Berges Lanaihale, Lanais einzigem Berg, der 1.027 m in den Himmel reicht. Diejenigen die die 12.8 km schaffen werden mit einem wunderschönen Blick auf die gesamte Insel und das Meer belohnt.

Garden of the Gods (Garten der Götter)

Lanais Garten der Götter, der im Nordwesten des riesigen Kanepuu Preserve, einem Naturschutzgebiet liegt, hat eine faszinierende Landschaft. Bergformationen aus brilliantem Magentarot und anderen Rotschattierungen schaffen ein Gefühl von Frieden und Ehrfurcht.

The Cathedrals (Die Kathedralen)

Dieser Tauchort, der Die Kathedralen genannt wird und vor der Südküste Lanais liegt, bietet eine bezaubernde Unterwasserlandschaft. Wie kein anderer Tauchort auf Hawaii wird dieser so genannt wegen der 18 m hohen unter Wasser liegenden Kammern, in denen Hunderte von verschiedenen Fischarten und andere Meeresbewohner, wie zum Beispiel Oktopus, blau-gestreifte Schnapperfische und Korallenfische einheimisch sind. Ein erfahrener Taucher kann hier Stunden damit verbringen, die vielen Ecken und Winkel zu erforschen. Dieser Tauchort ist vom Niveau her einfach und kann von Beginnern sowie Experten genossen werden.

Sporting Clays

In den nordwestlichen Hügeln Lanais können Schützen in dem 60.703 Quadratmeter großen Lanai Pines Sporting Clays Platzes trainieren. Hier gibt es insgesamt 14 Stationen, die umgeben sind von szenischen Ausblicken und einem einzigartigen Terrain. Oder besuchen Sie den Bogenschießplatz gleich nebenan, der sich für Schützen jeden Alters eignet wo man auch übungsstunden nehmen kann.

Kanepuu Preserve (Kanepuu Naturschutzgebiet)

Das 2.4 Quadratkilometer große Kanepuu Naturschutzgebiet ist ein wahres Paradies für Wanderer und Abenteurer. Hier können Sie durch einen sogenannten Trockenland Wald laufen und über 40 verschiedene hawaiianische Pflanzenarten besichtigen.

Was macht Lanai einzigartig?

Warum Lanai? Besuchen Sie Lanai um Hawaii in einer rohen, unverpackten Form zu erleben. Hier werden Sie keine hohen Wolkenkratzer oder Menschenmassen finden. Viele Besucher lieben das beschauliche und private Inselerlebnis in Kombination mit den Luxusresorts, die einen so richtig verwöhnen. Lanai ist auch ein bevorzugtes Reiseziel von Hochzeitsreisenden. Diese ehemalige Ananasplantageninsel ist warhhaftig erheiternd und inspiriert alle, die das Glück haben hier mal herzukommen.